Diese Seite teilen
Link kopieren
Newsletter

Städte, Gemeinden und Kreise stehen vor einer großen Zukunftsaufgabe: eine auf Nachhaltigkeitsgrundsätzen beruhende ökologische, soziale und wirtschaftliche Weiterentwicklung voranzutreiben. Nur so kann globalen, nationalen und regionalen Herausforderungen wie dem fortschreitenden Klimawandel, der Energiewende oder zunehmender sozialer Ungleichheit in geeigneter Weise begegnet werden. 

Die zentrale Rolle der Kommunen für die Umsetzung einer Nachhaltigen Entwicklung wurde mit der Verabschiedung der Agenda 2030 und den 17 globalen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals (SDGs)) der Vereinten Nationen im September 2015 abermals bekräftigt. Mit SDG 11 wird die Notwendigkeit betont, mehr Anstrengungen zu unternehmen, um „Städte und menschliche Siedlungen inklusiv, sicher und nachhaltig zu gestalten“. Diese besondere Bedeutung der Kommunen wird auch auf Bundes- und des Landesebene in den jeweiligen Nachhaltigkeitsstrategien deutlich.  

Zahlreiche Kommunen haben sich bereits den vielfältigen Herausforderungen unserer Zeit gestellt und mit entsprechenden Maßnahmen den notwendigen Transformationsprozess eingeleitet. Erfolgreiche Beispiele für nachhaltiges kommunales Handeln sind jedoch häufig noch zu wenig bekannt. Wir möchten deshalb innovative Lösungs- und Handlungsansätze noch stärker sichtbar machen, ganz im Sinne des „Gemeinschaftswerkes Nachhaltigkeit“.

Die hier zusammengetragenen Beispiele wurden bereits im Rahmen der „Kommunalen Nachhaltigkeitstagungen NRW“ (2014-2020) vorgestellt und werden laufend ergänzt - wir danken allen Beteiligten ganz herzlich für ihr Engagement!

Um einen größeren inhaltlichen Zusammenhang herzustellen und an bestehende Initiativen anzuknüpfen, haben wir die Systematik des kürzlich veröffentlichten Berichtrahmens Nachhaltige Kommune (BNK) zur Gliederung der Beispiele herangezogen.   Weitere Informationen rund um die Kommunalen Nachhaltigkeitstagungen NRW und den BNK finden Sie unter "Hintergrund".

 

Hintergrund

Kommunale Nachhaltigkeitstagungen NRW

Eine nachhaltige Transformation im Sinne des Leitgedankens „Global denken, lokal handeln“ erfordert interkommunalen Austausch zu bestehenden innovativen Lösungswegen und zukunftsfähigen Handlungsansätzen. Aus diesem Grund findet seit 2014 einmal jährlich die Kommunale Nachhaltigkeitstagung NRW statt. Neben einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm inklusive hochrangig besetzter Keynotes und Podiumsdiskussionen zu aktuellen Nachhaltigkeitsthemen, werden vorbildliche Praxisbeispiele zur Umsetzung einer Nachhaltigen Entwicklung auf kommunaler Ebene vorgestellt und diskutiert. Sie zeigen den Teilnehmenden eindrücklich auf, wie gelebte Nachhaltigkeit in den Kommunen aussehen kann. Im Fokus des Austausches der kommunalen und zivilgesellschaftlichen Teilnehmenden stehen insbesondere die Ausgangslage, Ziele, Umsetzung und der Erfolg der Projekte. Dadurch werden nicht nur gute Ideen und Motivation weitergegeben, sondern auch ein gegenseitiger Lerneffekt und das „Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit“ unterstützt. Von 2014 bis 2020 wurden auf sieben Tagungen insgesamt 76 Best-Practice-Beispiele präsentiert und von jeweils über 100 Teilnehmenden diskutiert. Von diesen „Leuchttürme“ möchten wir gesammelt zahlreiche mit Ihnen teilen. Neben überwiegend kommunalen Beispielen, wurden vereinzelt auch Vereine oder Unternehmen mit kommunalbezogenen Projekten an den Tagungen beteiligt. Auch über die Grenzen NRWs hinaus finden sich innovative Handlungs- und Lösungsansätze auf dieser Webseite wieder, u.a. da die Kommunale Nachhaltigkeitstagung NRW im Jahr 2019 erstmals in Kooperation mit RENN.west durchgeführt wurde und unter Beteiligung von Akteur*innen aus zwölf Ländern eine europäische Perspektive einnahm.

Kommunale Nachhaltigkeitstagungen finden in NRW bereits seit 2014 statt. Die LAG 21 NRW veranstaltet diese einmal im Jahr in Kooperation mit den Kommunalen Spitzenverbänden in NRW und in Förderung durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur– und Verbraucherschutz NRW. Die Tagung richtet sich an Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft und nimmt aktuelle Fragen der Nachhaltigkeit sowie besonders gelungene Ansätze einer Nachhaltigen Entwicklung auf kommunaler Ebene in den Blick. Die nächste Kommunale Nachhaltigkeitstagung NRW findet voraussichtlich im Herbst 2021 statt.

Hier können Sie die Informationen als pdf-Dokument herunterladen.

Berichtsrahmen Nachhaltige Kommune

Mit dem Berichtsrahmen Nachhaltige Kommune (BNK) soll es Kommunen ermöglicht werden, ihren Entwicklungsprozess zur nachhaltigen Kommune mittels regelmäßiger Berichterstattung darzustellen. Gestärkt wird damit nicht nur die kommunale Weiterentwicklung, sondern durch das Aufzeigen von kommunaler Best-Practice auch das Voneinanderlernen!

Der Berichtsrahmen Nachhaltige Kommune (BNK) dient der Nachhaltigkeitsberichterstattung und wurde auf Wunsch der im Dialog „Nachhaltige Stadt“ vertretenen Oberbürgermeister*innen vom Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) in Zusammenarbeit mit zentralen Stakeholder*innen und der imug Beratungsgesellschaft erarbeitet. Er ist an den Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) angelehnt, der 2011 vom RNE verabschiedet wurde und Unternehmen als freiwilliges Instrument zur Darlegung ihrer Nachhaltigkeitsleistungen dient. Durch diese Anlehnung und dem inhaltlichen Einbezug der Eigenbetriebe und Beteiligungsunternehmen wird es Kommunen mit dem BNK ermöglicht, die Nachhaltigkeitsleistung des gesamten „Konzerns Stadt“ und nicht nur eine enge Betrachtung der kommunalen Verwaltung darzustellen. Seit März 2021 ist der BNK in einer Betaversion veröffentlicht, die nach einer modellhaften Erprobung in circa 20 deutschen Kommunen angepasst und schließlich möglichst flächendeckend zur Verfügung gestellt werden soll.

Offenlegen sollen Kommunen qualitative und quantitative Informationen zu neun Steuerungskriterien, neun Handlungsfeldern sowie einem ergänzenden Indikatorenset. An dieser inhaltlichen Systematik orientiert sich auch diese Broschüre, denn zu den meisten Steuerungskriterien und Handlungsfeldern im BNK können optional kommunale Leuchtturmprojekte hervorgehoben werden. Um die Informationssammlung innerhalb der Kommune zu vereinfachen und Ergebnisse mehrfach nutzbar zu machen, schließt die Struktur des BNK an bereits bestehende Anforderungen und Initiativen an. So sind die Handlungsfelder im BNK z.B. thematisch an die zehn Themenfelder nachhaltiger Kommunalentwicklung aus dem Projekt „Global Nachhaltige Kommune“ angelehnt. Die quantitativen Indikatoren, zu denen die Kommunen im BNK Daten liefern sollen, basieren auf den SDG-Indikatoren für Kommunen, die für die meisten Kommunen über das SDG-Portal abgerufen werden können.

Hier können Sie die Informationen als pdf-Dokument herunterladen.

Die Themenbereiche

Strategie, Schwerpunkte, Ziele und Evaluation, Öffentliche Beteiligung, Verantwortung

BEST-PRACTICE IN NRW

  • Solingen: Global Sustainable Municipality NRW - Sustainability strategy of Solingen I Poster

  • Kreis Steinfurt: "Global Nachhaltige Kommune" im Kreis Steinfurt - Auf dem Weg zur strategischen Einbindung der Globalen Nachhaltigkeitsziele I Poster

  • Kreis Unna: Bürger*innenbeteiligung im Rahmen der BMBF-Fördermaßnahme "ZukunftsWerkStadt" - "LebensWerte" - Nachhaltige Entwicklung im Kreis Unna I Poster

BEST-PRACTICE IN EUROPA

  • Rheden (Niederlande): SDG based administration in the municipality of Rheden, the Netherlands - Accelerating contribution to the SDGs with a new operating system: the SDG-based network-organisation I Poster

Hier finden Sie die Best-Practice-Beispiele gebündelt als pdf-Dokument.

Bitte beachten Sie: Die Ansprechpersonen zu den Best-Practice-Beispielen wurden aktualisiert. Die Inhalte der Poster spiegeln in den meisten Fällen den Sachstand zum Zeitpunktes der Vorstellung auf der jeweiligen Kommunalen Nachhaltigkeitstagung wider.

Vergabe und Beschaffung

BEST-PRACTICE IN NRW

  • Landschaftsverband Rheinland: Strategien des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) für einen nachhaltigen Einkauf

Hier finden Sie das Best-Practice-Beispiel im Posterformat.

Bitte beachten Sie: Die Ansprechpersonen zu den Best-Practice-Beispielen wurden aktualisiert. Die Inhalte der Poster spiegeln in den meisten Fällen den Sachstand zum Zeitpunktes der Vorstellung auf der jeweiligen Kommunalen Nachhaltigkeitstagung wider.

Finanzen

BEST-PRACTICE IN NRW

  • Münster: FINANZfairTEILUNG I Poster

  • Köln, Kreis Unna (LAG 21 NRW): Kommunale Nachhaltigkeitshaushalte - Verknüpfung von Nachhaltigkeitszielen mit dem kommunalen Haushalt I Poster

Hier finden Sie die Best-Practice-Beispiele gebündelt als pdf-Dokument.

Bitte beachten Sie: Die Ansprechpersonen zu den Best-Practice-Beispielen wurden aktualisiert. Die Inhalte der Poster spiegeln in den meisten Fällen den Sachstand zum Zeitpunktes der Vorstellung auf der jeweiligen Kommunalen Nachhaltigkeitstagung wider.

 

Innovation für Nachhaltigkeit

BEST-PRACTICE IN NRW

  • Bad Berleburg & Region Südwestfalen: 5 für Südwestfalen: Digital - nachhaltig - authentisch I Poster

  • Kreis Höxter: SmartCountrySide - Das Dorf von Morgen - Chancen der Digitalisierung im ländlichen Raum I Poster

  • Telgte Abwasserbetrieb TEO AöR: Die interkommunale Abwasserbetrieb TEO Anstalt öffentlichen Rechts - Gemeinsam für Umwelt und Gewässerschutz! I Poster

Hier finden Sie die Best-Practice-Beispiele gebündelt als pdf-Dokument.

Bitte beachten Sie: Die Ansprechpersonen zu den Best-Practice-Beispielen wurden aktualisiert. Die Inhalte der Poster spiegeln in den meisten Fällen den
Sachstand zum Zeitpunktes der Vorstellung auf der jeweiligen Kommunalen
Nachhaltigkeitstagung wider.

 

Klimaschutz und Energie

BEST-PRACTICE IN NRW

  • Gemeinde Saerbeck: NRW-Klimakommune der Zukunft I Poster

  • KlimaDiskurs.NRW e.V.: KlimaDiskurs.NRW - Lobby for joint action I Poster

  • Rheine mbH: Netzwerk Windwest I EWG für Rheine mbH - Lokale Wirtschaftsförderung vernetzt regionale Windenergiebranche! I Poster

  • Emscher-Lippe-Region—dynaklim: Die Roadmap 2020 „Regionale Klimaanpassung“ - Orientierung und Wissen für Kommunen im Netzwerk dynaklim I Poster

  • Kreis Steinfurt: Auf dem Weg ins energieland2050 I Poster

Hier finden Sie die Best-Practice-Beispiele gebündelt als pdf-Dokument.

Bitte beachten Sie: Die Ansprechpersonen zu den Best-Practice-Beispielen wurden aktualisiert. Die Inhalte der Poster spiegeln in den meisten Fällen den Sachstand zum Zeitpunktes der Vorstellung auf der jeweiligen Kommunalen Nachhaltigkeitstagung wider.

 

Ressourcenschutz und Klimafolgenanpassung

BEST-PRACTICE IN NRW, NIEDERSACHSEN & HESSEN

  • Wissenschaftsladen Bonn e.V.: Grün statt Grau. Gewerbegebiete im Wandel I Poster

  • Kerpen: Kerpen blüht auf - Städtische Grünanlagen werden "Naturerwartungsland" I Poster

  • Osnabrück: Osnabrücker BienenBündnis - "Osnabrück soll eine bienenfreundliche Stadt sein" I Poster

  • Vreden: Gemeinsam auf einem guten Weg - Renaturierung der Wegeseitenränder im Bereich der Stadt Vreden I Poster

  • Arnsberg: Arnsberg holt die Ruhr zurück - Renaturierung - ein Gewinn für alle I Poster

  • Bielefeld: Stärkung der biologischen Vielfalt in Bielefeld am Beispiel des Grünzuges am Schlosshofbach I Poster

  • Gütersloh: Biodiversitätsprogramm für Gütersloh - Programm zur Bewahrung der Biologischen Vielfalt in Gütersloh I Poster

  • LAG 21 NRW: Meilenstein - das Zertifikat für flächensparende Kommunen in NRW I Poster

  • Münster: Münster managt Fläche strategisch - Mit kommunalem Flächenmanagement zur nachhaltigen Stadtentwicklung I Poster

  • Neuss: Digitale Planungshinweiskarten - Ein Steuerungsinstrument für die kommunale Umwelt- und Bauleitplanung I Poster

  • Gemeinde Nordwalde: Flächen aktivieren im Innenbereich: Wohnpark Wattendorf, Nordwalde I Poster

BEST-PRACTICE IN EUROPA

  • Bratislava (Slowakei): Bratislava: European pioneer in fostering biodiversity I Poster

Hier finden Sie die Best-Practice-Beispiele gebündelt als pdf-Dokument.

Bitte beachten Sie: Die Ansprechpersonen zu den Best-Practice-Beispielen wurden aktualisiert. Die Inhalte der Poster spiegeln in den meisten Fällen den Sachstand zum Zeitpunktes der Vorstellung auf der jeweiligen Kommunalen Nachhaltigkeitstagung wider.

 

Nachhaltige Mobilität

BEST-PRACTICE IN NRW

  • Köln: Verkehrsfläche neu verteilt: Fahrradstraße Friesenwall I Poster

  • Drolshagen & Region Südwestfalen: Südwestfalen Autonom & Mobil (SAM) I Poster

  • Kreis Steinfurt: Hydrogen-mobility NRW - Future fuel - 100% green hydrogen mobilizes the energieland2050 I Poster
  • Bottrop: Radquadrat - Die Radroute mit Potenzial. Bundeswettbewerb Klimaschutz im Radverkehr I Poster
  • Köln: Mobilitätsquartier Stellwerk 60 - Hohe Wohnqualität durch quartiersbezogenes Mobilitätsmanagement I Poster

  • ruhrmobil-E e.V.: Elektromobilitätsnetzwerk ruhrmobil-E e.V. - Nachhaltige, schnelle und komfortable Mobilität als Wirtschaftsfaktor der Zukunft I Poster

  • Olfen: Bedarfsgerechte Schüler*innenbeförderung Olfen I Poster

  • Bonn: Betriebe lösen Verkehrsprobleme I Poster

BEST-PRACTICE IN EUROPA

  • Houten (Niederlande): Houten: Best bicycle city of the Netherlands 2018 - A city designed for cycling I Poster

Hier finden Sie die Best-Practice-Beispiele gebündelt als pdf-Dokument.

Bitte beachten Sie: Die Ansprechpersonen zu den Best-Practice-Beispielen wurden aktualisiert. Die Inhalte der Poster spiegeln in den meisten Fällen den Sachstand zum Zeitpunktes der Vorstellung auf der jeweiligen Kommunalen Nachhaltigkeitstagung wider.

 

Lebenslanges Lernen

BEST-PRACTICE IN NRW

  • Gelsenkirchen: Stadt Gelsenkirchen - Stadt der UN-Weltdekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) I Poster

  • Herne: Lernen! Herne - für Nachhaltigkeit - Kick-Off-Veranstaltung I Poster

  • Gelsenkirchen: Jung und engagiert - Projektorientierte Beteiligungsverfahren I Poster

  • Leverkusen: BNE-Regionalzentrum NaturGut Ophoven - Außerschulischer Lernort für Natur, Umwelt und Klimaschutz I Poster

  • LAG 21 NRW: Big FIVE - Eine Wissensjagd zur Biodiversität - Auf Artenschutz-Tour durch NRW I Poster

Hier finden Sie die Best-Practice-Beispiele gebündelt als pdf-Dokument.

Bitte beachten Sie: Die Ansprechpersonen zu den Best-Practice-Beispielen wurden aktualisiert. Die Inhalte der Poster spiegeln in den meisten Fällen den Sachstand zum Zeitpunktes der Vorstellung auf der jeweiligen Kommunalen Nachhaltigkeitstagung wider.

 

Soziale Gerechtigkeit und zukunftsfähige Gesellschaft

BEST-PRACTICE IN NRW

  • Neuss: Vielfalt in Kultur - Vielfalt im Engagement - Neusser Gesamtkonzept zur Integration I Poster

  • Viersen: Partnerschaft für Demokratie im Kreis Viersen - Demokratieförderung im ländlichen Raum I Poster

  • Bonn: Leitlinien zur Bürgerbeteiligung Bonn - Ein verlässlicher Rahmen zur Umsetzung von Beteiligungsprozessen I Poster

  • Stadt Detmold, Kreis Lippe, Netzwerk Lippe gGmbH, Agentur für Arbeit Detmold: Projekt AILA im Kreis Lippe - Arbeit in Lippe für Asylsuchende und Geflüchtete I Poster

  • Stadt Duisburg, DU Entwicklungsgesellschaft Duisburg mbH: Lokalökonomische Strategien zur Förderung von Integration - am Beispiel des Stadtteils Duisburg-Marxloh I Poster

  • Hamm: Querschnittsaufgabe Integration - Das Bürgeramt für Migration und Integration in Hamm I Poster

  • Solingen: Der Jugendstadtrat der Stadt Solingen I Poster

  • Wiehl: BürgerForum Wiehl: Aktiv Zukunft gestalten - Entwicklung eines Bürger*innenprogramms für Wiehl I Poster

  • Wuppertal: Interkulturelle Erziehungskonzepte - Wenn Eltern, Migrant*innenorganisationen und Erziehungsprofis zusammenarbeiten I Poster

  • Euskirchen: Stabsstelle Demographie der Kreisstadt Euskirchen I Poster

Hier finden Sie die Best-Practice-Beispiele gebündelt als pdf-Dokument.

Bitte beachten Sie: Die Ansprechpersonen zu den Best-Practice-Beispielen wurden aktualisiert. Die Inhalte der Poster spiegeln in den meisten Fällen den Sachstand zum Zeitpunktes der Vorstellung auf der jeweiligen Kommunalen Nachhaltigkeitstagung wider.

 

Wohnen und nachhaltige Quartiere

BEST-PRACTICE IN NRW

  • Dortmund: DoNaPart - Psychologisches und kommunales Empowerment durch Partizipation im nachhaltigen Stadtumbau I Poster

  • Oberbergischer Kreis: Starke Quartiere - starke Menschen Wupperorte - Kreis, Stadt und Bürgerschaft ziehen an einem Strang I Poster

  • Bochum: "Nachhaltigkeit nimmt Quartier" in Bochum-Hamme - Ein Modellprojekt zur Gestaltung einer Nachhaltigen Entwicklung I Poster

  • Krefeld: Zukunft für das Samtweberviertel - Aktive Gemeinwesenarbeit und die Erneuerung der Alten Samtweberei als Impuls für den Stadtteil I Poster

  • Olfen: Unser Leohaus - Ein neuer Rahmen für das ehrenamtliche Engagement in Olfen I Poster

  • DORV-Zentrum gGmbH, Stadt Jülich: DORV/quartVier Zentrum. Nahv@rsorge - Multifunktionale Nahversorgung: lebenslang in der sozialen Umgebung leben können - rundum versorgt I Poster

Hier finden Sie die Best-Practice-Beispiele gebündelt als pdf-Dokument.

Bitte beachten Sie: Die Ansprechpersonen zu den Best-Practice-Beispielen wurden aktualisiert. Die Inhalte der Poster spiegeln in den meisten Fällen den Sachstand zum Zeitpunktes der Vorstellung auf der jeweiligen Kommunalen
Nachhaltigkeitstagung wider.

 

Gute Arbeit und Nachhaltiges Wirtschaften

BEST-PRACTICE IN NRW

  • Bochum: Strategische Arbeit zur Gleichstellung

Hier finden Sie das Best-Practice-Beispiel im Posterformat.

Bitte beachten Sie: Die Ansprechpersonen zu den Best-Practice-Beispielen wurden aktualisiert. Die Inhalte der Poster spiegeln in den meisten Fällen den Sachstand zum Zeitpunktes der Vorstellung auf der jeweiligen Kommunalen Nachhaltigkeitstagung wider.

 

Nachhaltiger Konsum und gesundes Leben

BEST-PRACTICE IN NRW

  • Essen: säen, ernten, Essen - Essens urbane Gärten und Landwirtschaften I Poster

  • Kreis Lippe: Lippequalität e.V. - Regionalinitiative im Kreis Lippe I Poster

  • Arnsberg: Langes und gutes Leben in Arnsberg - Zukunft Alter in Arnsberg gestalten I Poster

Hier finden Sie die Best-Practice-Beispiele gebündelt als pdf-Dokument.

Bitte beachten Sie: Die Ansprechpersonen zu den Best-Practice-Beispielen wurden aktualisiert. Die Inhalte der Poster spiegeln in den meisten Fällen den Sachstand zum Zeitpunktes der Vorstellung auf der jeweiligen Kommunalen Nachhaltigkeitstagung wider.

 

Globale Verantwortung und Eine Welt

BEST-PRACTICE IN NRW

  • Bocholt/Gemeinde Aalten: Grenzhoppers - breaking down borders I Poster

  • Hagen: Klimapartnerschaft der Städte Hagen und Portmore - Gemeinsam Verantwortung für den Klimaschutz über Ländergrenzen hinweg I Poster

Hier finden Sie die Best-Practice-Beispiele gebündelt als pdf-Dokument.

Bitte beachten Sie: Die Ansprechpersonen zu den Best-Practice-Beispielen wurden aktualisiert. Die Inhalte der Poster spiegeln in den meisten Fällen den Sachstand zum Zeitpunktes der Vorstellung auf der jeweiligen Kommunalen Nachhaltigkeitstagung wider.

 

LAG 21 NRW Newsletter

Jetzt anmelden und nachhaltig informiert werden.