Diese Seite teilen
Link kopieren
Newsletter

Stärkung fürs Ehrenamt: Neuauflage des Programms „Qualifizierung des bürgerschaftlichen Engagements“

Foto: Remi Walle on Unsplash

Ehrenamtliche Projekte können sich für die dritte Auflage des Programms „Qualifizierung des bürgerschaftlichen Engagements“ des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz bewerben. Die ausgewählten Initiativen erhalten Beratungen durch Expert*innen und fachliche Unterstützung.

Neue Ideen, frischer Wind, mutiger Einsatz – davon lebt die Gesellschaft, dadurch entwickelt sie sich weiter. Viele Menschen arbeiten ehrenamtlich an dieser Entwicklung, in NRW sind es etwa sechs Millionen Bürger*innen.

Besonders aktiv sind sie auch im Bereich Nachhaltigkeit, Naturschutz und Umwelt, sowie Verbraucherschutz und ländliche Räume. Mit der inzwischen dritten Neuauflage des Programms „Qualifizierung des bürgerschaftlichen Engagements“ will das Land NRW Projektideen aus diesem Themenspektrum von Vereinen, Gruppen oder Einzelpersonen unterstützen.

Bewerbung bis Ende Januar 2021

"Wir bewegen was - engagiert in NRW" lautet das offizielle Motto des Aufrufs. Bis Ende Januar 2021 können sich Organisationen sowie Bürger*innen mit ihrem Projekt bewerben. Einzureichen sind u. a. eine Projektskizze und eine Benennung, in welchem Gebiet fachliche Beratung gewünscht ist.
Diese wird den vom Ministerium ausgewählten Initiativen kostenlos angeboten – bis zu 20.000 Euro Beratungskosten können pro Initiative verwendet werden. Eingesetzt werden können diese etwa für Unterstützung bei der Vereinsgründung, für Beratung zu Fördergeldanträgen oder bei juristischen Fragen. Eine Analyse des Vorhabens sowie Erarbeitungen von Umsatzstrategien sind fester Bestandteil der Beratungen.

Beratung zur Bewerbung

Eine Beratungsleistung können alle in Anspruch nehmen, die sich bewerben wollen: das Ministerium empfiehlt, vor Erstellung der Projektskizze die Ansprechpartner*innen des Projektträgers Jülich zu kontaktieren, um sich zur korrekten Antragsstellung beraten zu lassen.

Alle Infos auf der Seite des Projektpartners Jülich.

Zurück

LAG 21 NRW Newsletter

Jetzt anmelden und nachhaltig informiert werden.