Diese Seite teilen
Link kopieren
Newsletter

Kommunale Nachhaltigkeitsstrategien und -berichterstattungsinstrumente im Fokus: GNK NRW startet mit 17 Kommunen in dritte Projektphase

Teilnehmende von GNK NRW beim Auftakt im Jahr 2019

In der dritten Projektphase von “Global Nachhaltige Kommune NRW” (GNK NRW) werden sechs neue Nachhaltigkeitsstrategien und elf Nachhaltigkeitsberichte in NRW-Kommunen erarbeitet. Am 20. Mai findet dazu eine Auftaktveranstaltung statt. Alle Infos hier.

Seit 2016 haben die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global und die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V. (LAG 21 NRW), gefördert durch das Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), 30 Kommunen bei der Entwicklung von integrierten Nachhaltigkeitsstrategien im Kontext der SDGs beraten. Kommunen in Nordrhein-Westfalen haben damit die Möglichkeit erhalten, ihre Zielsetzungen für eine nachhaltige Entwicklung systematisch mit der globalen Agenda 2030 in Einklang zu bringen und eigene – auf lokale Bedürfnisse zugeschnittene – kommunale Umsetzungsstrategien zu erarbeiten.

Dritte Projektphase mit internationalen Ambitionen

Mit der nun startenden dritten Laufzeit des Projekts erhalten sechs weitere Kommunen – darunter zwei Kreise – die Möglichkeit, kommunale Nachhaltigkeitsstrategien partizipativ zu erarbeiten. Erstmalig ist auch die Erarbeitung von Nachhaltigkeitsberichten Teil des Projekts, insgesamt werden elf Kommunen den neuen Berichtsrahmen nachhaltige Kommunen (BNK) des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE) erproben. Fünf dieser elf Kommunen nutzen darüber hinaus die Möglichkeit, die Nachhaltigkeitsberichte in den internationalen Raum zu übertragen und diese beim Hochrangigen Politischen Forum für Nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen Mitte des Jahres 2022 in New York vorzustellen.

So funktioniert der Berichtsrahmen nachhaltige Kommunen

Der BNK führt die Kommunen durch insgesamt 18 Kriterien und 79 Berichtsaspekte, in denen sie sowohl zu unterschiedlichen kommunalen Steuerungskriterien als auch zu den im GNK NRW Projekt entwickelten Handlungsfeldern einer nachhaltigen Kommunalentwicklung berichten. Die qualitativen Elemente des Berichts werden dabei durch rund 60 Basisindikatoren und eigene kommunale Indikatoren sowie Leuchtturmprojekten im Portrait ergänzt.

Voluntary Local Review im Detail

Zusätzlich zum BNK haben die Kommunen im Projekt GNK NRW die Möglichkeit, einen sogenannten „Voluntary Local Review“ (VLR) zu erarbeiten. Die VLRs orientieren sich in der Struktur und den Inhalten an den aktuellen internationalen Standards. Es gibt dabei internationale Bestrebungen, sowohl die Standardisierung als auch die individuelle Berichtsausrichtung in Einklang zu bringen. Bislang wurden weltweit ungefähr 40 VLRs veröffentlicht. Die Städte Arnsberg, Bonn, Dortmund, Düsseldorf und Münster werden diese im Jahr 2022 ergänzen.

Digitale Auftaktkonferenz am 20.05.2021

Die digitale Auftaktveranstaltung findet am Donnerstag, den 20. Mai 2021 von 09:00 Uhr bis 12:30 Uhr statt. Unter anderem wird Dr. Marc-Oliver Pahl, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung, eine Keynote zur Nachhaltigkeitsberichterstattung im nationalen und internationalen Kontext halten.

Darüber hinaus diskutieren Vertreter*innen des BMZ, des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MULNV NRW), des RNE und Kommunalexpert*innen in einer Podiumsdiskussion mit dem Titel „Berichterstattung als Kernbaustein des kommunalen Nachhaltigkeitsmanagements“. Der anschließende Peer-Austausch ist wichtiger Bestandteil des GNK-Projekts und als letzter offizieller Programmpunkt Teil der öffentlichen Auftaktveranstaltung. Am Nachmittag treffen sich ausschließlich die neuen Koordinator*innen der teilnehmenden GNK NRW Kommunen.

Über diesen Link können Sie sich zur Auftaktveranstaltung anmelden.

Die Gesamtdokumentation der 2. Projektlaufzeit können Sie hier downloaden.

Zurück

LAG 21 NRW Newsletter

Jetzt anmelden und nachhaltig informiert werden.