Diese Seite teilen
Link kopieren
Newsletter

Das war die 5. Kommunale Nachhaltigkeitstagung NRW

110 Teilnehmende aus ganz Nordrhein-Westfalen waren dabei: Am 27. November haben sie sich zur 5. Kommunalen Nachhaltigkeitstagung NRW im Wissenschaftspark Gelsenkirchen getroffen. Kommunale Vertreterinnen und Vertreter aus NRW, aber auch regionale und zivilgesellschaftliche Akteure nutzten die Möglichkeit, um sich über Nachhaltige Entwicklung auf kommunaler Ebene auszutauschen.

Im Mittelpunkt der 5. KNT NRW standen dabei die Good-Practice-Beispiele aus NRW-Kommunen zu den Schwerpunktthemen „Biodiversität“, „Mobilität“, „Digitalisierung“, „Offene und bunte Gesellschaft“ sowie „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“.

NRW-Nachhaltigkeitsstrategie im Fokus der Diskussion

In der Podiumsdiskussion debattierten ExpertInnen über die Weiterentwicklung der NRW-Nachhaltigkeitsstrategie: Dr. Gero Karthaus, Bürgermeister der Gemeinde Engelskirchen, Jutta Höper, Mitarbeiterin im Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit der Stadt Münster, Claudia Brück, Geschäftsführender Vorstand beim TransFair e.V. und Viktor Haase, Abteilungsleiter im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW, sprachen über Herausforderungen, Chancen und kommunale Perspektiven der Nachhaltigkeitsstrategie. Moderiert wurde die Diskussion von Dr. Klaus Reuter, Geschäftsführer der LAG 21 NRW.

Spannende Einblicke in die Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes vermittelte Ministerin Ursula Heinen-Esser (Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW), während Prof Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung, in seiner Keynote über die Erfahrungen und Ergebnisse aus den Peer-Review-Prozessen der Nachhaltigkeitsstrategien des Bundes und des Landes Hessen berichtete. 

Im Rahmen des KommunalFORUMS stellten zehn NRW-Kommunen und eine niedersächsische Kommune ihre themenspezifischen Good-Practice-Projekte in kleinen Workshopgruppen vor und tauschten sich mit den Teilnehmenden über ihre Erfahrungen aus. Die Gäste lernten zukunftsfähige Handlungs- und Lösungsansätze aus NRW-Kommunen kennen und bekamen so neue Impulse für eine engagierte kommunale Nachhaltige Entwicklung in NRW.

Auf dem Markt der Möglichkeiten präsentierten zivilgesellschaftliche Akteure während der Veranstaltung ihre Arbeit. An Ständen informierten Ethnologie in Schule und Erwachsenenbildung (ESE) e.V. mit dem Bildungsprojekt „Zukunft. Global. Denken. – SDGs fairbinden!“, das Zukunftsnetzwerk Mobilität NRW, der Landesverband VCD NRW, das Netzwerk Blühende Landschaft, die Open Knowledge Foundation Deutschland e.V., die BNE Agentur NRW sowie das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk (IBB) e.V  über Vernetzungs- und Kooperationsmöglichkeiten für die Kommunen.

Downloads zur 5. KNT NRW:

Tagungsprogramm

Präsentation von Prof. Dr. Manfred Fischedick, Vizepräsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt und Energie

Hintergrund-Präsentation mit Ergebnissen der Teilnehmenden-Umfrage zum Thema Nachhaltige Entwicklung



KommunalFORUM - Posterpräsentationen zu den Schwerpunktthemen:


Biodiversität

„Wegerandstreifen“, Bernd Kemper, Stadt Vreden und Josef Levering, Förderverein Kulturlandschaft Vreden e.V.

„Kerpen blüht auf“, Ingrid Nelsen, Stadt Kerpen, Jutta Schnuetgen-Weber und Monika Maaz, BUND Ortsgruppe Kerpen  

„Osnabrücker BienenBündnis“, Christiane Balks-Lehmann, Stadt Osnabrück


Mobilität

„Radquadrat – Die Radroute mit Potenzial“, Frank Skiba, Stadt Bottrop

„Stellwerk 60 Köln-Nippes“, Ralph Herbertz, Stadt Köln


Digitalisierung

„Online- und Offline-Dorfplatz: MIENTHUUS.DE“, Iris Haarland, Gemeinde Kranenburg

„Smart Country Side. Leben auf dem Land – in der Welt zuhause“, Heidrun Wuttke, Kreis Höxter


Offene und bunte Gesellschaft

„Vielfalt in Kultur – Vielfalt im Engagement“, Uwe Manke, Stadt Neuss

„Demokratieförderung im ländlichen Raum“, Daniela Schiefner, Kreis Viersen, Kerstin Schöffel, Kolping Bildungswerk Aachen gGmbH und Ulla Theisling, Bundesprogramm „Demokratie leben!“


Bildung für Nachhaltige Entwicklung

„Kick-off: Lernen! In Herne – für Nachhaltigkeit“, Christian Kattenbeck und Anne Meier, Stadt Herne

„Stadt der UN-Weltdekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)“, Anna Konrad, Stadt Gelsenkirchen

 

Auch 2018 veranstaltete die LAG 21 NRW die Tagung in Kooperation mit den Kommunalen Spitzenverbänden. Gefördert wurde die 5. KNT NRW vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW (MULNV).

Zurück

LAG 21 NRW Newsletter

Jetzt anmelden und nachhaltig informiert werden.