Diese Seite teilen
Link kopieren
Newsletter

Netzwerk Nachhaltigkeit NRW

Dies ist der ALT-Text

Nachhaltige Entwicklung ist ein Gemeinschaftsprojekt. Mit der Verabschiedung der NRW-Nachhaltigkeitsstrategie im Juni 2016 besteht nun ein themenübergreifender Handlungsrahmen, der mit Leben gefüllt werden muss. Für eine gemeinschaftliche Zielerreichung ist es von zentraler Bedeutung, dass sowohl Zivilgesellschaft, Landes- und Kommunalpolitik als auch die Verwaltungsebene innovativ und konstruktiv zusammenarbeiten. Dazu leistet die LAG 21 NRW mit dem Projekt Netzwerk Nachhaltigkeit NRW einen wichtigen Beitrag: Ziel ist die qualitative inhaltliche Unterstützung von Nachhaltigkeitsprozessen durch die Verstetigung und den Ausbau von Netzwerkformaten.

Wir informieren über die politischen Rahmenbedingungen, beraten lokale Nachhaltigkeitsprozesse und geben Impulse für neue Wege einer sozial-ökologischen Transformation. Durch zielgruppenspezifische Dialogprozesse wird konstruktiver Austausch, intensive Kooperation und gegenseitige Inspiration rund um das Thema Nachhaltigkeit gefördert. So können Politik, Zivilgesellschaft und Verwaltung gezielt angesprochen sowie kommunale Nachhaltigkeit in NRW ganzheitlich gestärkt und in die Breite getragen werden.

Wie genau sieht die Arbeit des Netzwerks aus?

Im Fachforum Nachhaltigkeit NRW, das von mehr als 20 zivilgesellschaftlichen Organisationen getragen und von der LAG 21 NRW koordiniert wird, findet fachliche Kooperation sowie eine gemeinsame zivilgesellschaftliche Positionierung gegenüber der Landesregierung statt. Mit dem Dialog Chefsache Nachhaltigkeit wird ein regelmäßiger, inhaltlicher Austausch zwischen 15 OberbürgermeisterInnen, BürgermeisterInnen und LandrätInnen, sowie den kommunalen Spitzenverbänden und dem Land NRW initiiert. Die kommunalen Nachhaltigkeitstagungen NRW informieren über die vielfältigen politischen Prozesse zur Förderung einer Nachhaltigen Entwicklung und präsentieren die schon bestehenden beispielhaften Ansätze der kommunalen Gemeinschaft. Durch unsere Seminare des Veranstaltungsformates Mandat Nachhaltigkeit informieren wir ehrenamtliche Mandatsträger über integrierte kommunale Nachhaltigkeitsstrategien. In drei Pilotkommunen werden unter Begleitung der LAG 21 NRW innovative Ansätze kommunaler Nachhaltigkeitshaushalte erprobt.

Fachforum Nachhaltigkeit NRW
Eine intensive Beteiligung der Zivilgesellschaft entscheidet über den Erfolg von kommunalen Nachhaltigkeitsprozessen. Dabei ist die Rolle der Zivilgesellschaft aus mehreren Gründen wichtig. Auf der einen Seite fördert die Zivilgesellschaft ein stärkeres Bewusstsein für Nachhaltigkeit in der Gesellschaft und aktiviert BürgerInnen zur Mitwirkung. Auf der anderen Seite bringt sie wertvolle Erfahrungen und Expertise sowie eine konstruktiv-kritische Reflektion politischer Prozesse ein. Seit 2011 agieren im Fachforum Nachhaltigkeit rund 20 zivilgesellschaftliche Organisationen unter der Koordination der LAG 21 NRW, um die Nachhaltige Entwicklung in NRW konstruktiv zu begleiten. Dieses Bündnis umfasst Naturschutzverbände, Gewerkschaften, Kirchen, frauenpolitische und jugendpolitische Organisationen, Verbraucherverbände, Organisationen aus der Umwelt- und Entwicklungspolitik, der Stadtentwicklung, nachhaltiges Wirtschaften sowie wissenschaftliche Akteure und bündelt so in seiner Vielfalt die Expertise zu den relevanten Handlungsfeldern einer Nachhaltigen Entwicklung.

Die gemeinsame Arbeit des Bündnisses findet in Sitzungen statt, aus denen bereits verschiedene Stellungnahmen zu aktuellen Entwicklungen in NRW hervorgingen. Das Bündnis konnte sich bereits erfolgreich in die Entwicklung der NRW-Nachhaltigkeitsstrategie einbringen. Die nun stattfindenden Umsetzungsprozesse der Strategie werden ebenso durch das Fachforum Nachhaltigkeit begleitet. Darüber hinaus wird einmal jährlich eine Fachveranstaltung zu aktuellen Fragestellungen einer Nachhaltigen Entwicklung auf Landes- oder kommunaler Ebene für Nachhaltigkeitsakteure veranstaltet, um den Nachhaltigkeitsdiskurs in NRW zu beleben. In den letzten Jahren wurden hier die Themen „Öffentlicher Haushalt und Nachhaltigkeit“ und „Grüne Hauptstädte Europas - Strategische Planung für eine Nachhaltige Entwicklung“ diskutiert.

Stellungnahmen
Stellungnahme des Fachforums Nachhaltigkeit: Eckpfeiler eines neuen Gesellschaftsvertrages für Nordrhein-Westfalen. Die NRW-Nachhaltigkeitsstrategie umsetzen! (2016)
Stellungnahme des Fachforums Nachhaltigkeit zum Entwurf einer Nachhaltigkeitsstrategie für Nordrhein-Westfalen (2015)
Stellungnahme des Fachforums Nachhaltigkeit zum Strategiepapier der Landesregierung NRW „auf dem Weg zu einer Nachhaltigkeitsstrategie für Nordrhein-Westfalen“ (2014)
Stellungnahme des Fachforums Nachhaltigkeit zur Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie für Nordrhein-Westfalen (2013)

 
Fachveranstaltungen
17. März 2017, Düsseldorf: "Die NRW-Nachhaltigkeitsstrategie umsetzen!"
11. März 2016, Essen: „Grüne Hauptstädte Europas - Strategische Planung für eine Nachhaltige Entwicklung“
20. März 2015, Dortmund: 3. Fachforum Nachhaltigkeit NRW „Nachhaltige Entwicklung – Nur ein Konzept für Zeiten voller Kassen?“
13. September 2013, Gelsenkirchen: 2. Fachforum Nachhaltigkeit „NRW Positionierung zur Nachhaltigkeitsstrategie NRW für Kommunen und Zivilgesellschaft“
13- 14. April 2013, Bonn: 1. Fachforum Nachhaltigkeit NRW „Dialog und Positionierung zur Nachhaltigkeitsstrategie NRW für Kommunen und Zivilgesellschaft“
Dialog "Chefsache Nachhaltigkeit"

Bei der Umsetzung der NRW-Nachhaltigkeitsstrategie kommt den Kommunen eine wesentliche Rolle zu: Viele relevante Handlungsfelder einer Nachhaltigen Entwicklung sind in ihrer Verantwortung. So ist die Einbeziehung hochrangiger kommunaler Entscheidungsträger bei der Umsetzung der NRW-Nachhaltigkeitsstrategie von entscheidender Bedeutung. Der Dialog Chefsache Nachhaltigkeit hat daher die Aufgabe, die besonderen Herausforderungen und Chancen der Kommunen und Landkreise in NRW für die Entwicklung und Umsetzung einer landesweiten Nachhaltigkeitsstrategie aufzuzeigen. Des Weiteren wird im Dialog die Verknüpfung zwischen den landesweiten, regionalen und kommunalen Ebenen in den Fokus genommen, um damit die Möglichkeiten einer stärkeren Zusammenarbeit zwischen Kommunen und der Landesregierung auszuloten. Ferner dient der Chefdialog dem fachlichen Austausch von den teilnehmenden OberbürgermeisterInnen, BürgermeisterInnen und LandrätInnen, da die Unterstützung der Verwaltungsspitze einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren für die Umsetzung einer Nachhaltigen Entwicklung auf kommunaler Ebene ist. Die kommunalen Verwaltungsspitzen sind wichtige Multiplikatoren und Impulsgeber für eine lokale sozial-ökologische Transformation. Die 15 teilnehmenden OberbürgermeisterInnen, BürgermeisterInnen und LandrätInnen sowie Beigeordente treffen sich zweimal im Jahr zu themenspezifischen Sitzungen, die von der LAG 21 NRW organisiert und koordiniert werden.

Sitzungen des Dialogs Chefsache Nachhaltigkeit

VII. Sitzung des Dialogs Chefsache Nachhaltigkeit (02. März 2017, Essen)
Vorstellung der Aktivitäten der Grüne Hauptstadt Europas: Essen 2017 sowie Vorstellung und Diskussion nachhaltiger Anlagerichtlinien auf Landes- und Kommunalebene.
Inhaltliche Beiträge:

  • Beitrag über die Grüne Hauptstadt Europas: Essen 2017, Beigeordnete Simone Raskob, Stadt Essen
  • Vorstellung der nachhaltigen Anlagerichtlinien der Stadt Münster, Beigeordneter Matthias Peck, Stadt Münster

VI. Sitzung des Dialogs Chefsache Nachhaltigkeit (10. November 2016, Düsseldorf)
Bericht und Diskussion zur Verabschiedung der NRW-Nachhaltigkeitsstrategie, Kurzvorstellung des Indikatoren-Berichts 2016 & Ausblick auf den Umsetzungsprozess
Inhaltliche Beiträge:

  • Nachhaltigkeitsindikatoren des Kreises Unna, Dr. Detlef Timpe, Dezernent des Kreises Unna
  • Vorstellung des Nachhaltigkeitsberichts „nrw kommunal“, Moritz Schmidt, Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V.

V. Sitzung des Dialogs Chefsache Nachhaltigkeit (29. April 2016, Dortmund)
Vorstellung und Diskussion des aktuellen Entwurfs der NRW-Nachhaltigkeitsstrategie
Inhaltlicher Beitrag:

  • Nordwärts! Das halbe für das ganze Dortmund entwickeln, Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Stadt Dortmund

IV. Sitzung des Dialogs Chefsache Nachhaltigkeit (19. November 2015, Düsseldorf)
Vorstellung und Diskussion des Entwurfs der NRW-Nachhaltigkeitsstrategie

III. Sitzung des Dialogs Chefsache Nachhaltigkeit (21. April 2015, Mülheim)
Vorstellung und Diskussion des aktuellen Entwicklungsstandes der NRW- Nachhaltigkeitsstrategie
Inhaltliche Beiträge:

  • Nachhaltigkeit als Führungs- und Integrationsaufgabe – Vorstellung des Amtes für Klimaschutz und Nachhaltigkeit des Zukunftskreises Steinfurt, Landrat Thomas Kubendorff, Kreis Steinfurt
  • Bürgerbeteiligung auf kommunaler Ebene für eine Nachhaltige Entwicklung – Erfahrungen der Stadt Mülheim, Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, Stadt Mülheim

II. Sitzung des Dialogs Chefsache Nachhaltigkeit (2. Oktober 2014, Düsseldorf)
Vorstellung und Diskussion des Strategiepapiers der Landesregierung „Auf dem Weg zu einer Nachhaltigkeitsstrategie für Nordrhein-Westfalen“

Konstituierende Sitzung des Dialogs Chefsache Nachhaltigkeit (11. April 2014, Düsseldorf)
Diskussion zum Dialogformat und Entwicklung einer Agenda

Kommunale Nachhaltigkeitstagungen NRW

Zukunftsfähiges Handeln der nordrhein-westfälischen Städte, Gemeinden und Kreise

Zahlreiche Kommunen haben sich bereits den multisektoralen Herausforderungen unserer Zeit gestellt und mit spezifischen oder auch übergeordneten Entwicklungsplanungen den notwendigen Transformationsprozess eingeleitet. So sind in der Vergangenheit vielerorts Klimaschutz- und Klimaanapassungskonzepte, Flächenmanagementsysteme, Demografieberichte oder auch integrierte Nachhaltigkeitsmanagementsysteme verfasst worden und befinden sich in der Umsetzung. Auf der jährlich stattfindenden Kommunalen Nachhaltigkeitstagung NRW gilt es dieses Portfolio an Good Practice Beispielen zu kommunizieren sowie miteinander auszutauschen und hierbei in der kommunalen Gemeinschaft einen gegenseitigen Lerneffekt zu unterstützen. In den vergangenen drei Jahren haben bereits drei Kommunale Nachhaltigkeitstagungen stattgefunden. Kurzberichte zu den Tagungen sowie insbesondere die kommunalen Präsentationen zu besonders gelungen Praxisbeispielen für eine Nachhaltige Entwicklung haben wir hier für Sie zusammengestellt:

3. Kommunale Nachhaltigkeitstagung NRW (1. September 2016, Messe FAIR FRIENDS, Dortmund)
Schwerpunktthemen: Kommunale Impulse für soziale Innovation, Kommunen in der Einen Welt, Nachhaltige kommunale Beschaffung, Nachhaltige Quartiersentwicklung

2. Kommunale Nachhaltigkeitstagung NRW (20. Oktober 2015, Rathaus Bielefeld)
Schwerpunktthemen: Bürgerbeteiligung, Biodiversität, Nachhaltiges Wirtschaften, Integration

1. Kommunale Nachhaltigkeitstagung NRW (31. Oktober 2014, Rathaus Neuss)
Schwerpunktthemen: Mobilität, Klimawandel & -anpassung, Demographischer Wandel, Flächenmanagement

MANDAT Nachhaltigkeit

Politische Verantwortung für eine Nachhaltige Entwicklung

In unseren Stadträten werden die politischen Rahmenbedingungen zur Umsetzung einer Nachhaltigen Entwicklung geschaffen: KommunalpolitikerInnen aus allen Fraktionen haben sich in der Vergangenheit in zahlreichen Lokale Agenda 21-Prozessen, Partizipationsverfahren zu Stadtentwicklungsprozessen oder auch in sektoralen Entwicklungsplanungen für ihre Kommune engagiert. Doch wie kann es gelingen in einer Kommune all diese vielversprechenden Ansätze zusammenzuführen?

Mit dem Veranstaltungsformat „MANDAT Nachhaltigkeit“ wollen wir das Engagement ehrenamtlicher MandatsträgerInnen unterstützen: Als Ergänzungsangebot zu den Kommunalen Nachhaltigkeitstagungen NRW bietet die LAG 21 NRW deshalb das Informationsangebot „Mandat Nachhaltigkeit – Politische Verantwortung für eine Nachhaltige Entwicklung“ an. In Seminaren in Kooperation mit den kommunalpolitischen Vereinigungen der Parteien in NRW stellen wir die Zielsetzungen und Maßnahmen der NRW-Nachhaltigkeitsstrategie sowie ihre Bedeutung für die Kommunalpolitik vor. Ebenso wird mit kommunalen MandatsträgerInnen diskutiert, wie integrierte Nachhaltigkeitsstrategien auf kommunaler Ebene entwickelt und umgesetzt werden können.

Modellprojekt kommunale Nachhaltigkeitshaushalte

Eine erfolgreiche Umsetzung von Nachhaltiger Entwicklung entscheidet sich auf allen föderalen Ebenen an einer hinreichenden Zuteilung von Personal- und Finanzressourcen. Einen vielversprechenden Ansatz zur Förderung Nachhaltiger Entwicklung eröffnet daher das doppische Finanzmanagement der kommunalen Haushalte in NRW. Hier findet die Steuerung der Kommunen durch die Verzahnung von Zielen und Produkten sowie Indikatoren und Kennzahlen im Rahmen des kommunalen Haushalts statt. Die Verknüpfung von Nachhaltigkeitszielen mit dem Haushalt ist demzufolge eine genaue Zuordnung von monetären Mitteln für das Erreichen einzelner Nachhaltigkeitsziele. So wird Nachhaltigkeit gesamtheitlich in die Planung und Steuerung der Kommunen integriert. Um weitere fachliche Expertise und praktische Erfahrungen in diesem bisher noch wenig angewendeten Bereich Nachhaltiger Entwicklung zu sammeln, führt die LAG 21 NRW einen Modellversuch mit drei repräsentativen Kommunen zur Einführung eines Nachhaltigkeitshaushalts durch. Zur erfolgreichen Erprobung von Nachhaltigkeitshaushalten werden in den teilnehmenden Kommunen Kernteams aus Nachhaltigkeitsverantwortlichen und KämmerInnen gebildet, die auf verschiedenen Workshops mit wissenschaftlicher Unterstützung die Verknüpfung von Nachhaltigkeitszielen und Haushalt entwickeln. Darüber hinaus finden begleitende Netzwerktreffen aller teilnehmenden Kommunen zur kollegialen Beratung und Vorstellung der Zwischenergebnisse statt.




Kontakt

Mona Rybicki
Tel. (+49) 231 936960-12
Fax (+49) 231 936960-13
E-Mail m.rybicki@lag21.de

Zurück

LAG 21 NRW Newsletter

Jetzt anmelden und nachhaltig informiert werden.